Niederländisches Dampfmaschinenmuseum

Panoramafoto von Museum

Das Niederländische Dampfmaschinenmuseum am IJsselmeer in Medemblik befindet sich in eine alten Dampfpumpenstation aus dem Jahre 1869. Die Pumpanlage hat über hundert Jahre eine aktive Rolle gespielt beim trockenmahlen der umliegenden Polder. Die sehr beeindruckende Pumpinstallation ist bis zum heutigen Tage noch in Betrieb.

Seit 1985 bietet das monumentale Gebäude ein Zu Hause für das Niederländische Dampfmaschinenmuseum, wo Jung und Alt erleben können wie es früher war: eine Welt von Dampf mit den dazugehörenden Dampfwolken. Wer das Museum betritt, hört zischende Maschinen, riecht das Öl und fühlt die Wärme. Man fühlt sich wie zur Zeit der Industrielen Revolution. Museumführer (deutsch sprechend) erzählen mit grosser Begeisterung über den Zeitraum der Dampfmaschine und wie Dampfmaschinen funktionieren.

Die Kollektion, zusammengebracht durch den Schiffbauer Kees Jongert, ist sehr vielfältig und umfasst Maschinen von Niederländischer, Englischer und Deutscher Bauart. Die älteste Maschine aus 1851 ist in Rotterdam gebaut und ist damit die drittälteste Dampfmaschine in den Niederlanden. Eine Schiffsmaschine aus 1935 ist die Jüngste. Dazwischen befindet sich eine Scala an verschiedenen Maschinen. Mit einem prächtigen Model der Newcomen Dampfmaschine werden die Besucher sogar zurückversetzt ins Jahr 1712, das Geburtsjahr der ersten brauchbaren Dampfmaschine.

Das Museum besitzt auch eine deutsche Dampfmaschine aus dem Jahr 1895, die noch immer in Betrieb ist. Die Maschine hat Dienst getan in Iserlohn bei der Firma Christophery, ein Hersteller von Nadeln. Sie wurde gebaut in Sundwig, jetzt ein Teil von Iserlohn.

Niederländisches Dampfmaschinenmuseum

Mit der neuen Ausstellung „Niederland unter Dampf“ wird mit Hilfe von zahlreichen (bewegenden) Dampfmodellen gezeigt, wie in den Niederlanden in der zweiten Hälfte des 19ten Jahrhunderts die Dampfrevolution sich entwickelte. Eine Audiovisuelle Show macht von der Ausstellung ein dreidimensionales Multimediaspektakel.

An Dampftagen wird das Feuer im grossen Lancashire Kessel angezündet um die Maschinen im Museum zu betreiben. An Superdampftagen werden nicht nur die Maschinen drinnen betrieben, sondern auch einige draussen im Museumsgarten. Ausserdem ist die mit Kohle geheizte Eimerkettenbaggermühle im Museumshafen in Betrieb zu besichtigen. An Megadampftagen gibt es auch Demonstrationen der Pumpanlage der Dampfmühle.

Das Museum ist auch für Kinder sehr lehrreich. Sie können mit kleinen Miniaturdampfmaschinen entdecken was Dampfkraft tut.

Öffnungszeiten:
Von Mitte Februar bis Mitte November: Dienstag bis zum Sonntag von 10.00h bis 17.00h
Während der Ferien sind wir 7 Tage pro Woche geöffnet und unter Dampf.
In den Wintermonaten sind wir nur beschränkt geöffnet.
Niederländisches Dampfmaschinenmuseum                                                                                                     Oosterdijk 4, 1671 HJ Medemblik                                                                                                                                                 
Tel: +31 227-544732

Foto1: Marcel Rob
Foto2: Duco de Vries