Berlin Press

Samstag
25. Mai 2019
Home Baden-Württemberg Freiburg Ein Herz für Kinder

Ein Herz für Kinder

E-Mail PDF
v.l.: Norbert Schmidt, Leiter der Siemens Niederlassung Freiburg, Martin Gstädtner, Mitglied im Vorstand des Fördervereins und Josef Furtwängler, Betriebsratsvorsitzender Siemens FreiburgSiemens Freiburg unterstützt Förderverein für krebskranke Kinder mit 3.000 Euro Die Zeit des Schenkens stand für die Siemens Niederlassung Freiburg ganz im Zeichen des guten Zwecks: Anstatt Weihnachtsgeschenke an ihre Kunden zu versenden, unterstützte die Niederlassung eine gemeinnützige Einrichtung. Die Spende in Höhe von 3.000 Euro ging an den Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Freiburg im Breisgau. Sie wurde jetzt im Elternhaus des Vereins von Norbert Schmidt, Leiter der Niederlassung, offiziell an Martin Gstädtner, Mitglied des Vereinsvorstands, überreicht.

„Gesellschaftliches Engagement ist seit der Firmengründung vor über 160 Jahren fester Bestandteil der Unternehmenskultur von Siemens. Daher verstehen wir uns auch heute überall dort, wo wir geschäftlich aktiv sind, als verantwortlicher Nachbar. Und unser Erfolg verpflichtet uns, der Gesellschaft etwas zurück zu geben“, so Norbert Schmidt, Leiter der Siemens Niederlassung Freiburg, anlässlich der offiziellen Spendenübergabe. „Wir haben uns letzte Weihnachten dazu entschlossen, anstelle von Weihnachtsgeschenken an unsere Kunden eine gemeinnützige Einrichtung zu unterstützen. Da unsere Niederlassung in Freiburg fest verankert ist und uns Kinder besonders am Herzen liegen, haben wir uns mit dem Förderverein für krebskranke Kinder bewusst für eine Einrichtung entschieden, die sich in unserem Tätigkeitsumfeld für kranke Kinder und deren Familien engagiert“. Mit großer Freude und Dankbarkeit nach stellvertretend für den Förderverein Vorstandsmitglied Martin Gstädtner die Spende entgegen: „Wir werden die Spende konkret für die finanzielle Unterstützung in Not geratener Familien einsetzen; dieser sogenannte Sozialfonds hat sich seit dem Jahre 2007 auf ca. 170.000 € verdoppelt.“
 

Anzeigen