Berlin Press

Dienstag
30. Mai 2017

Licht fasziniert

E-Mail PDF

Ringvorlesung im internationalen Jahr des Lichts

Im Rahmen des von den Vereinten Nationen ausgerufenen „Internationalen Jahres des Lichts und der Lichttechnologien“ wird eine Ringvorlesung unter dem Motto „LichtFASZINIERT“ dem Phänomen Licht aus der Perspektive verschiedener Disziplinen auf die Spur kommen. Die Veranstaltung des Internationalen Zentrums für Kultur- und Technikforschung (IZKT) der Universität Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Stuttgart möchte Beiträge aus Naturwissenschaft und Technik, Kunst und Geisteswissenschaft in ein anregendes Gespräch über Bedeutungen, Botschaften und Technologien des Lichts bringen. Dabei wird sich zeigen, dass Kultur und Technik des Lichts aufs engste verwoben sind.


Licht fasziniert. Als physikalisches Phänomen bleibt es rätselhaft, als elementare Lebens-voraussetzung gleichwohl spektakulär, als technisches Produkt eine Herausforderung, als künstlerisches Medium zauberhaft, als kulturelle Metapher schier unerschöpflich. Zum Start der Ringvorlesung „LichtFASZINIERT“, zu der auch ein vielschichtiges Begleitprogramm zusammengestellt wurde, sagt IZKT-Geschäftsführerin Dr. Elke Uhl: „Mit dieser Veranstaltung möchten wir nicht nur Forschungsergebnisse aus unserer Universität vermitteln und ein wirklich interdisziplinäres Gespräch über Licht und Lichttechnologien mit der breiten Öffentlichkeit ermöglichen, sondern wir wollen grundsätzlich auch einen Beitrag dazu leisten, den Dialog und den Wissenstransfer zwischen Universität und Stadtgesellschaft zu stärken.“

Den Eröffnungsvertrag „Die Nutzbarmachung des Lichts: alte Fragen! Neue Antworten?“ am 2. November hält Prof. Wolfgang Osten, Leiter des Instituts für Technische Optik (ITO) der Universität Stuttgart und Mitbegründer des Stuttgart Research Center of Photonic Engeneering (SCoPE).

Programm der Ringvorlesung: www.lichtfasziniert.de

Verlost werden auch Eintrittskarten für das Begleitprogramm in der Universität Stuttgart, Staatsgalerie, Stadtbibliothek und im Linden-Museum. Gewinner sind die Ersten, die sich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. registrieren.

 

Anzeigen

Domizilsuche