Berlin Press

Montag
20. Mai 2019
Home Berlin Berlin-Mitte NRW-Empfang zur Berlinale

NRW-Empfang zur Berlinale

E-Mail PDF
NRW-Empfang zur Berlinale lockt nationale und internationale Filmgrößen in die Landesvertretung Nordrhein-Westfalen / Erster öffentlicher Auftritt der "Shooting Stars"

v.l.: Jürgen Vogel, Armin Mueller-Stahl und Joachim KrólArmin Mueller-Stahl, Sebastian Koch, Christiane Paul, Joachim Król, Oskar Roehler, Veronica Ferres, David Kross oder Sönke Wortmann - das "Who is Who" der deutschen Filmszene folgte am Sonntagabend der Einladung des nordrhein-westfälischen Medienministers Andreas Krautscheid und des Geschäftsführers der Filmstiftung NRW, Michael Schmid-Ospach, zum NRW-Empfang anlässlich der Berlinale in die Landesvertretung Nordrhein-Westfalen in Berlin.

Die Mitwirkenden der bei der Berlinale vertretenen 18 NRW-Produktionen "Jud Süß - Film ohne Gewissen", "Henri 4" oder "Die Fremde" waren ebenfalls zur beliebten Veranstaltung gekommen, die von der Landesregierung und der Filmstiftung NRW ausgerichtet wurde. Der Empfang war auch der Startpunkt für den ersten öffentlichen Auftritt der diesjährigen europäischen Filmnachwuchstalente, die "Shooting Stars 2010".

Minister Krautscheid (zweite Reihe, Mitte)Minister Krautscheid: "Berlin feiert zum 60. Mal erfolgreich die Berlinale und wir sind stolz, dass Nordrhein-Westfalen mit den von der Filmstiftung NRW geförderten Filmproduktionen seit nunmehr 19 Jahren einen beeindruckenden Beitrag dazu leistet. Auch dieses Jahr ist das Filmland NRW mit einer beachtlichen Zahl von 18 Filmen bei den Berliner Filmfestspielen vertreten. Mit unserem Empfang wollen wir uns zum einen bei den Filmschaffenden für die erfolgreiche Arbeit bedanken, zum anderen aber auch eine Plattform schaffen, um wieder neue Kontakte und Projekte anzubahnen."

Michael Schmid-Ospach, Geschäftsführer der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen:

"Von ‚Jud Süß - Film ohne Gewissen’ im Wettbewerb bis ‚Henri 4’ im Friedrichstadtpalast, auf der Berlinale ist wieder ganz großes Kino zu sehen. Auf den deutschen Leinwänden werden beide nach dem Festival für Furore und vielversprechende Besucherzahlen sorgen. Dazu Nachwuchsfilme im Forum oder die Dokumentation "Tanzträume" im Panorama: Die Bandbreite der Filme, die bei uns in NRW entstehen, schwingt in allen Sektionen mit. Die Stimmung auf der Berlinale und beim gestrigen Empfang - fast wie beim Karneval! Mit guter Laune entstehen sowieso die besten neuen Projekte."

Der Empfang der Landesregierung und der Filmstiftung NRW Jahr fand bereits zum zehnten Mal statt und konnte damit, ebenso wie die Berlinale, einen runden Geburtstag feiern. Auch in diesem Jahr kamen mehr als 1.000 Gäste, die bis in die Morgenstunden feierten. Das Düsseldorfer Unternehmen Schwarzkopf war erstmalig als offizieller Partner dabei.

Fotos: BPN Concept

 

Anzeigen