Berlin Press

Dienstag
30. Mai 2017
Home Berlin Neukölln Nach bewaffneten Raubüberfall – Polizisten setzen Schusswaffe gegen mutmaßlichen Räuber ein

Nach bewaffneten Raubüberfall – Polizisten setzen Schusswaffe gegen mutmaßlichen Räuber ein

E-Mail PDF

Neukölln. Polizeibeamte haben in der vergangenen Nacht gegen einen 17-jährigen mutmaßlichen Räuber nach einem bewaffneten Überfall auf ein Spielcasino in Neukölln die Schusswaffe eingesetzt und ihn dabei verletzt. Gegen 2 Uhr 50 stürmten zwei maskierte Männer in das Spielcasino in der Karl-Marx-Straße und bedrohten den 24-jährigen Angestellten mit einer Pistole und einem Messer.

Hierbei hielt einer der Täter dem Mitarbeiter das Messer an den Hals und verletzte ihn dabei leicht. Anschließend entwendeten sie die Tageseinnahmen aus der Kasse und flüchteten. Zivilpolizisten bemerkten den Raub und verfolgten die mutmaßlichen Räuber.Hierbei kam es nach bisherigen Ermittlungen in der Kirchhofstraße zur Abgabe von mehreren Schüssen, infolge dessen der 17-Jährige verletzt wurde. Er kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Neben ihm nahmen die Beamten auch seinen 15-jährigen Komplizen fest. Der genaue Tathergang ist Gegenstand der Ermittlungen, die die 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes übernommen hat.

 

Anzeigen

Domizilsuche