Berlin Press

Montag
20. Mai 2019
Home Politik & Gesellschaft Schwerbehinderte Menschen profitieren weiter vom Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt

Schwerbehinderte Menschen profitieren weiter vom Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt

Scherbehindert, Gesundheit, Betreuung, ArbeitArbeitslosigkeit im Oktober weiter gesunken

Westfalen (lwl). Die Zahl der schwerbehinderten Menschen ohne Arbeit ist im Oktober weiter gesunken, der Rückgang fiel jedoch geringer aus als im September. Das zeigt der jüngste Bericht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Danach waren Ende Oktober 21.296 schwerbehinderte Menschen in Westfalen-Lippe ohne Arbeit (13.078 Männer und 8.218 Frauen). Das sind 203 weniger als im September. [Vergleich mit den Vorjahreszahlen ist nicht möglich, da die Arbeitsagenturen seit kurzem auch die Optionskommunen berücksichtigen, die die Arbeitslosen selbst betreuen.]


"Der Rückgang der Arbeitslosigkeit ist erfreulich", so LWL-Sozialdezernent Matthias Münning zu den aktuellen Zahlen. "Mit 0,94 Prozent fiel der Rückgang allerdings deutlich geringer aus als im Vormonat September, in dem die Zahl der arbeitslosen schwerbehinderten Menschen in Westfalen-Lippe um 2,4 Prozent gesunken ist. Die Abnahme der Arbeitslosigkeit lag in Westfalen-Lippe im Oktober aber immer noch über den bundesweiten Zahlen, die im Oktober einen Rückgang der Arbeitslosigkeit schwerbehinderter Menschen um 0,74 Prozent ausweisen".

Das LWL-Integrationsamt Westfalen bereite derzeit Maßnahmen vor, um die Zahl der Betriebsbesuche mit dem Ziel zu steigern, neue Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen zu erschließen, so Münning weiter. Dabei werde man eng mit den örtlichen Fachstellen bei den Kreisen, kreisfreien Städten und großen kreisangehörigen Städten in Westfalen-Lippe sowie den Beratern für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen in den Handwerkskammern zusammenarbeiten.

Das LWL-Integrationsamt hat die Aufgabe, private und öffentliche Arbeitgeber dabei zu unterstützen, Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen zu schaffen und zu erhalten. Neben der technischen Ausstattung behinderungsgerechter Arbeitsplätze bilden die Beratung der betroffenen Menschen und der Arbeitgeber sowie der besondere Kündigungsschutz Schwerpunkte in der Arbeit der LWL-Abteilung.

 

Quelle: Landschaftsverband Westfalen-Lippe
 

Anzeigen