Berlin Press

Montag
20. Mai 2019
Home Politik & Gesellschaft Schauspieler Heio von Stetten und Berliner Verein werden „Botschafter für Alphabetisierung“

Schauspieler Heio von Stetten und Berliner Verein werden „Botschafter für Alphabetisierung“

Auf der diesjährigen zentralen Veranstaltung zum Weltalphabetisierungstag der Vereinten Nationen in Berlin zeichnet der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung die „Botschafter für Alphabetisierung 2013“ aus. Dieses Jahr wird mit dem Berliner Verein „Lesen und Schreiben e.V.“ eine Einrichtung geehrt, die seit 30 Jahren arbeitsweltorientierte Grundbildung und Alphabetisierung in Vollzeitmaßnahmen mit Praxisbereichen und sozialpädagogischer Begleitung anbietet. Der Verein fördert in besonderem Maße die dort Lernenden, berücksichtigt ihre biografischen Erfahrungen und unterstützt sie dabei, ihre Forderungen der Öffentlichkeit zu vermitteln.


Ebenfalls zum „Botschafter für Alphabetisierung“ wird Heio von Stetten ernannt. Der Schauspieler hat sich in den letzten Jahren in besonderer Weise für die Alphabetisierungsarbeit engagiert: Er hat bei Benefizveranstaltungen Texte vorgetragen, als Jurymitglied beim Schreibwettbewerb für funktionale Analphabeten mitgewirkt und im letzten Jahr die Gewinnertexte für ein Hörbuch aufgenommen, das in Lese- und Schreibkursen eingesetzt wird. Der Schreibwettbewerb wird zusammen mit der E-Plus Gruppe durchgeführt, die den Bundesverband bei vielen Initiativen unterstützt.

Bund und Länder, Kirchen und Gewerkschaften sowie weitere Akteure engagieren sich als Partner der Nationalen Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland und blicken am 9. September, einen Tag nach dem Weltalphabetisierungstag, auf die Aktivitäten des letzten Jahres zurück. „Prominente Schauspieler, die sich für die Alphabetisierung engagieren, mutige Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer, die in die Öffentlichkeit gehen, aber auch Unternehmen, die sich für Grundbildung einsetzen, können einen Beitrag leisten, dass Erwachsene zum Lernen motiviert werden“, so Peter Hubertus, Geschäftsführer des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung. Der Bundesverband zeichnet seit 2003 „Botschafter für Alphabetisierung“ aus, die sich in besonderem Maße für die Belange von Erwachsenen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten einsetzen.

7,5 Millionen Erwachsene in Deutschland können allenfalls Sätze lesen und schreiben, doch nur etwa 20.000 von ihnen besuchen Lese- und Schreibkurse. Um Betroffene anzusprechen und zum Lernen zu motivieren, macht der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung auch mit Fernsehspots auf das sensible Thema aufmerksam und berät und informiert am Alfa-Telefon (0800 53 33 44 55) über Lernmöglichkeiten.

 

Anzeigen