Berlin Press

Sonntag
26. Mai 2019
Home Tourismus & Freizeit Deutschlandtourismus in der Krise erfolgreich

Deutschlandtourismus in der Krise erfolgreich

E-Mail PDF

Zur Eröffnung der Internationalen Tourismus-Börse (ITB)
Berlin. Der Deutschlandtourismus kann sich auch in Krisenzeiten sehen lassen. Zwar setzte die Wirtschaftskrise der deutschen Reisebranche zu. Doch der Rückgang bei ausländischen Gästen konnte dadurch wettgemacht werden, dass die Deutschen immer mehr Urlaub im eigenen Land machen. Denn, wie ein neues Tourismusbarometer in einem internationalen Vergleich zeigt: In keinem anderen Land ist die Inlandsnachfrage so ausgeprägt wie in Deutschland.

Trotz Rückgängen im Geschäftsreiseverkehr weltweit blieb Deutschland außerdem auch ein wichtiges Kernland im Messe-/Tagungs- und Kongresssegment.

Die Folge: Deutschland hielt mit rund 369 Millionen Gästeübernachtungen 2009 das Rekordniveau des Vorjahres und rückte zum Tourismusland Nummer 1 in Europa vor - gefolgt von Spanien und Italien.

Diesen Spitzenplatz wird Deutschland nur behaupten, wenn es mit attraktiven Angeboten, einer guten Infrastruktur und einem überzeugenden Preis-Leistungsverhältnis die heimischen Touristen halten und ausländische Gäste wieder für sich begeistern kann.

Die Tourismuspolitiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion werden auch künftig ihren Beitrag dazu leisten, dass das Reiseland Deutschland die Nummer 1 in Europa bleibt. Wir werden die Deutsche Zentrale für Tourismus weiter bei der Vermarktung des Reiseziels Deutschland unterstützen und Aus- und Weiterbildung sowie Studien zu vielversprechenden Branchensegmenten fördern. So konnte beispielsweise mit dem Deutschen Tourismusverband das Projekt "Innovativer Gesundheitstourismus" starten. Eine Tourismuskonzeption für unsere ländlichen Räume, wie im Koalitionsvertrag vereinbart, ist in Vorbereitung.

So erklärt die tourismuspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marlene Mortler MdB zur Eröffnung der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin.

 

Anzeigen